Samstag, 06 Februar 2021 12:32

Sag mir, wie Du das nennst!

Sag mir wie Du das nennst:

 

Menschen, die ohne hinreichende Legitimation in andere Gebiete eindringen und die dortige Bevölkerung mit Krieg überziehen.  Kriegsverbrecher
Menschen, die für Geld andere umbringen. Mörder aus niederen Beweggründen / Söldner
Menschen, die andere (zum Spaß) quälen. Folterknechte / Sadisten
Menschen, die andere gegen ihren Willen unschuldig einsperren. Kidnapper
Lager, in denen andere wegen ihrer Abstammung interniert werden. Konzentrationslager
Menschen, die aus dem Hinterhalt andere erschießen. Sniper / Heckenschützen
Menschen, die andere zum Sexualakt zwingen. Vergewaltiger
Menschen, die andere zu ihrem Vorteil ausbeuten. Sklavenhalter
Menschen, die andere verkaufen. Sklavenhändler
Menschen, die wegschauen und Unrecht geschehen lassen. Feiglinge / Mitläufer
Menschen, die durch ihr Verhalten Unrecht an anderen begünstigen oder ermöglichen.

Kollaborateure

Menschen, die den Lebensraum anderer niederbrennen. Brandschatzer
Menschen, die anderen ihren Lebensraum wegnehmen. Invasoren / Besatzer
Menschen, die Leichenteile anderer essen. Kannibalen
Menschen, die ihre Oper ausplündern. Leichenfledderer
Menschen, die bestimmen wie die Art genetisch zu sein hat und festlegen ob ein Leben wertvoll oder nicht ist. Eugeniker / Rassenfanatiker

 

Und jetzt sag mir, warum die "Anderen" keine Tiere sein können!

Publiziert in Vegan
Schlagwörter
Sonntag, 31 Januar 2021 17:19

Tierrechte und Corona

Ich will gleich zu Anfang klarstellen, dass dieser Artikel kein Versuch sein soll Click baiting zu betreiben! Mir geht es darum einen Vergleich herzustellen, zwischen der Verweigerung der Menschen, Tieren ihre von der Natur zugestandenen Rechte zu gewähren, und der selben, für mich kranken, Denkweise, die zu massivem Grundrechteabbau in der Pandemie führt.

Suchen wir uns einen festen Ausgangspunkt. Tiere haben Rechte. es gibt ein Tierschutzgesetz, es gibt verschiedene Verordnungen was, wie und warum mit Tieren alles angestellt werden darf. Doch kann man nicht guten Gewissens bestreiten, dass diese Rechte nicht das Papier wert sind, auf dem sie geschrieben sind. Hundertmillionenfaches Leid zeigen Tag um Tag das Tiere vor allem in der Nutztierhaltung gar nichts haben, außer Angst, Verzweiflung und gebrochenen Willen.

Publiziert in Vegan
Schlagwörter

Neuste Artikel

Newsletter

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden